Deus Ex Wiki
Advertisement

Daniel "Smiley" Fletcher ist ein Mitglied von Task Force 29 und ein unterstützender Charakter aus Deus Ex: Mankind Divided.

Vergangenheit[]

Fletcher ist der Forensiker von Task Force 29, einer Interpol-Sondereinheit, die in Prag stationiert ist. Er leitet das dortige Forensik-Labor und ist darüber hinaus ein ziemlicher Womanizer. Fletcher gibt einer Frau namens Sonia Englischunterricht, was Sonias Ehemann sehr eifersüchtig macht.

Deus Ex: Mankind Divided[]

Nach dem Bombenanschlag auf den Růžička-Bahnhof in Prag wird Fletcher von Direktor Miller entsandt, um die Beweismittelaufnahme zu leiten. Einige Zeit später schickt Miller auch den TF29-Agenten Adam Jensen um Fletcher zu unterstützen. Als Jensen bei Růžička, wartet Fletcher bereits am Gleis auf ihn.

Fletcher erwartet Jensen

Er ist überrascht, das Jensen auftaucht und verrät, dass er gerade dabei war, die Beweismittelsuche zu koordinieren, als plötzlich tschechische Polizei auftauchte und ihn unter dem Vorwurf, er würde Beweise manipulieren, des Tatorts verwies. Jensen behauptet verärgert, dass es sich um TF29s Tatort handelt und Fletcher sieht dies genau so, behauptet aber, dass man mit der Polizei nicht reden kann und dass er wortlos abgezogen ist, nachdem die Polizisten ihre Waffen gezogen haben.

Fletcher verrät Jensen, dass er glaubt, etwas Großes gefunden zu haben, was neue Perspektiven auf den Fall eröffnen könnte, dass er aber einen 3D-Massenspektrometer-Scan des Explosionsbereiches benötigt um ganz sicherzugehen. Er trägt Jensen daher auf, ihm diesen Scan zu beschaffen und zu diesem Zweck den Tatort zu infiltrieren. Er verrät ihm, dass der Scan in dem ehemaligen Reisebüro aufbewahrt wird und warnt Jensen, dass zur Zeit mehrere bewaffnete Polizisten den Tatort patroullieren und dass mindestens einer von ihnen einen Exo-Anzug trug, als Fletcher vertrieben wurde. Jensen erklärt sich bereit, die Beweise zu suchen und Fletcher verrät ihm, wo genau er sie finden kann. Während Jensen nun nach den Beweisen sucht, kehrt Fletcher ins TF29-Hauptquartier zurück.

Fletcher erhält den Scan von Jensen

Als Jensen mit den Beweisen zurückkehrt, überreicht er sie Fletcher, der gerade in seinem Labor arbeitet. Fletcher bedankt sich und warnt Jensen, dass Miller zuvor schlecht gelaunt war. Jensen will nun von Fletcher wissen, was die Scans ergeben, doch Fletcher gesteht, dass er keine Ahnung hat und dass er die Geheimnisse des Scans erst entschlüsseln muss. Er gesteht aber, dass er nicht glaubt, dass die ARC hinter dem Anschlag steckt und dass sich innerhalb des Scans alle Antworten verstecken, die sie benötigen um die wahren Schuldigen zu finden. Er behauptet, dass die Analyse einige Stunden dauern wird und verspricht, sich zu melden, sobald er etwas herausfindet.

Einige Stunden später kehrt Jensen ins TF29-Hauptquartier zurück um zu erfahren, ob Fletcher Fortschritte gemacht hat. Fletcher ist genervt, dass man ihn so unter Zeitdruck setzt, verrät aber, dass er tatsächlich etwas herausgefunden hat - er konnte den Timer der Bombe isolieren und herausfinden, dass es sich dabei um eine Stanek-Armbanduhr handelte. Jensen beschließt daraufhin, das Stanek-Uhrengeschäft zu besuchen, doch Fletcher wirft ein, dass es wahrscheinlich schon geschlossen hat. Stattdessen nennt er ihm die Adresse von Nomad Stanek, dem Gründer und Besitzer des Geschäfts, den Jensen daraufhin aufsucht. Fletcher bittet Jensen interessiert, ihm später zu verraten, wie es gelaufen ist. Nachdem Jensen in Staneks Haus in eine Gasfalle der Dvali getappt ist, kontaktiert er Fletcher und nennt ihm die Adresse eines Pubs, in dem sich Stanek aufhalten soll. Fletcher beordert daraufhin einige TF29-Agenten dorthin um Stanek bis zu Adams Ankunft festzuhalten.

Navigation[]

Advertisement