Deus Ex Wiki
Advertisement

Panchaia ist ein Handlungsort in Deus Ex: Human Revolution und befindet sich im arktischen Ozean. Es ist eine riesige Installation und ein Geo-Engineering-Projekt mit dem Ziel, die globale Erwärmung einzudämmen.

Geschichte[]

Panchaia wurde vom exentrischen Milliardär und Erfinder Hugh Darrow finanziert. Als Adam Jensen den Ort besucht, ist er fast betriebsbereit.

Darrow stellt nur erweiterte Mitarbeiter ein, um diese Installationen zu bauen. Er erklärt Jensen, dass die Installation ohne sie nicht möglich wäre. In einem Interview mit Picus News erklärt Darrow, dass die Anlage Eisensaat und geothermisches Management verwendet, um die Temperatur des Ozeans zu regulieren.

Skeptiker glauben, dass Panchaia mit seinem Potenzial die ganze Menschheit auslöschen könnte. Lazarus glaubt, die Installation sei ein Plan, mit dem Darrow Geld verdienen möchte, da Darrows Unternehmen von der globalen Erwärmung profitiert. Aber man kann Lazarus nicht alles glauben.

Panchaia ist eine große, tiefe Grube mit über 300 Metern Durchmesser. Sie verfügt über zwei Docks für Frachter, die mit Solar Turbosail der XNG Shipping Company betrieben werden, und zwei hohe Türme, die von Kränen und Pylonen umgeben sind und deren Radar durch Radome geschützt ist.

Funktion[]

Der offizielle Zweck von Panchaia besteht darin, den Auswirkungen der globalen Erwärmung entgegenzuwirken. Zu diesem Zweck verteilt die Anlage Eisen im Ozean, um das Wachstum von Phytoplankton zufördern. Dadurch soll mehr Kohlenstoff in Biomasse eingeschlossen und als Sediment auf dem Meeresboden abgelagert werden. Die Einzelheiten der Implementierung sind jedoch vage und über die genaue Funktion des Geräts in Panchaia ist wenig bekannt. Es enthält einen Ringabschnitt, der aussieht wie große Teilchenbeschleuniger (insbesondere Synchrotonen). In diesem Unterabschnitt der Station begrenzen und beschleunigen Kryodipolmagnete das, was für das Experiment als Eisenpartikel angenommen werden kann. Sie können im Spiel gesehen werden, wie sie durch die evakuierten Strahlrohre fliegen. Der große Hohlraum zum Serverraum ist wahrscheinlich der Ort, an dem sie verwendet werden, um die Atmosphäre zu beeinflussen.

Kollaps[]

Im Jahr 2027 sendet Hugh Darrow ein Signal von Panchaia, das dazu führt, dass erweitere Mitarbeiter die Kontrolle über ihre Funktionen verlieren und die Menschen in ihrer Umgebung wild angreifen, was den Aug-Vorfall verursacht. Jensen kommt an und schaltet das Signal nach einer Konfrontation mit Zhao Yun Ru ab, was zur Deaktivierung von Panchaias Hyron-Kern führt.

Jensen hat die Wahl zwischen der Deaktivierung und dem Ersetzen von Darrows Signal durch eine andere Sendung oder der Deaktivierung der Druckregelungssteuerung von Panchaia, die aufgrund des Gewichts des Ozeans direkt zum Einsturz der gesamten Struktur führen würde. Panchaia wurde jedoch so schwer beschädigt, dass es ungeachtet von Jensens Wahl in den Ozean fallen würde.

Einer Beschreibung des Zusammenbruchs zufolge gingen die Hochwasserschutzmaßnahmen von Panchaia offline und das strukturelle Schutzsystem versagte. Die genauen Ursachen für die Systemausfälle, ob und inwieweit sie auf Schäden zurückzuführen sind, die durch den Aug-Vorfall, die Deaktivierung des Hyron-Kerns aufgrund von Jensens Konfrontation mit Zhao oder Jensens mögliche Deaktivierung der Druckregelungssteuerung verursacht wurden, bleiben jedoch ein Geheimnis. Als Jensen zwei Jahre nach Panchaias Zusammenbruch in Einrichtung 451 aufwacht, versucht Jenna Thorne, Jensen zu befragen, was passiert ist, als er sich in Panchaias Kern befand. Jensen kann sich jedoch nicht erinnern oder ist möglicherweise nicht bereit, die Informationen preiszugeben.

Aufgrund des Geheimnisses und der Umstände des Zusammenbruchs von Panchaia nennt die Untergrundveröffentlichung Samizdat es ein Billionen-Dollar-Loch, um ein Billionen-Dollar-Geheimnis zu verbergen.

Anmerkungen[]

Ein Hologramm zeigt, dass es weltweit fünf Panchaias gab. Neben dem Panchaia im arktischen Ozean gab es zwei im Atlantischen Ozean und je eins im Südpazifik und im Indischen Ozean. Woanders wird nichts davon erwähnt.

Trivia[]

  • In der griechischen Mythologie ist Panchaia eine paradiesische Insel im Indischen Ozean.
  • Eisendüngung gibt es wirklich. Die ökologischen Auswirkungen davon sind unbekannt.
  • In den Trailern von Deus Ex: Mankind Divided wird die komplette Zerstörung von Panchaia bestätigt. Jensen und David Sarif überlebten sie als Einzige.
Advertisement